Samstag, 23. April 2016

Erst einmal vielen lieben Dank an alle die meine Beiträge teilen und liken. Dafür werde ich mir auf jedem Fall etwas einfallen lassen. Natürlich freue ich mich über jeden einzelnen Like, denn damit unterstützt ihr mich.
Die Woche wurde einmal wieder lustig. Am Mittwoch durfte ich unerwartet ein Autogramm geben. Die Dame an meiner Stamm-Tankstelle hielt mir aufgeregt mein #Buch entgegen. Sie musste wohl ihren ganzen Mut zusammennehmen, doch vor mich braucht man sich nicht zu fürchten. Zitternd schrieb ich ihr eine #Widmung. Stolz verkündete sie, dass sie dreimal richtig doll weinen musste und ihr Mann dachte, jemand sei gestorben. Außerdem könne sie meinen nächsten Roman kaum erwarten. Was mich dann fast zu Tränen rührte, da ich bei der Entscheidung #Voin zu veröffentlichen, selbst bibbernd am Rechner saß und mich schrecklich vor den ersten Rückmeldungen fürchtete. Bis auf eine negative Meldung bekam ich ausschließlich nur positive. Was mich darin bestärkt nicht aufzugeben.
Vor ein paar Wochen klingelte es bei meinen Eltern. Nach meinem ersten Zeitungsartikel im #HalloErding, erkundigte sich die Nachbarin nach meinem Roman. Meine Eltern wussten auch nicht ganz, wie sie reagieren sollten. Aber sie kaufte es sich und gab gestern eine überraschende, positive Rückmeldung ab.
Erstaunt stelle ich gerade fest, dass die meisten Leute noch immer über normale Buchhändler kaufen. Was ich toll finde. Dazu bekommt ihr auch nächste Woche einen Beitrag. Da #Voin in den ersten Buchladen kommt. #Hannas Traum erfüllt sich. Denn das war einer ihrer Lebensträume, einmal ein eigenes Buch im Laden kaufen zu dürfen. Vielleicht übernehme ich es an ihrer Stelle.

Voin - Lewin ist bereits fertig und einen Mausklick von der Veröffentlichung entfernt. Doch damit möchte ich noch warten. Da ein weiteres Projekt sich dem Ende neigt. Nadja steht ebenfalls in den Startlöchern. Außerdem hat mein beruflicher Alltag Vorrang. Nadja braucht nur noch einen richtigen Titel. Ihr werdet sie lieben. Die Reihe ist nicht ganz so umfangreich wie die Voin Reihe. Die Bücher werden kleiner und jünger. Nadja spielt in Dresden. Alte Geschichten, Legenden treffen auf die heutige Zeit. Ein bisschen Magie durfte da auch nicht fehlen.
Jetzt wünsche ich Euch noch ein schönes Restwochenende und freue mich auf Rückmeldungen. Vielleicht bekomme ich durch Nadja, meine alte Heimat etwas häufiger zu sehen. Das würde mich sehr glücklich machen.
Eure Steffi!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen